NEW

C-Jugend findet in Erfolgsspur zurück: Kantersieg gegen JFV Wonnegau

Die C-Jugend unserer RWO hat nach der unglücklichen Niederlage am letzten Wochenende gg. Gau-Odernheim recht schnell in die Erfolgsspur zurückgefunden und die völlig überforderte Mannschaft des JFV Wonnegau mit 20:0 förmlich vom Platz gefegt.
Das Spiel stand aber schon vor dem Anpfiff auf der Kippe, da der Trainer der Gastmannschaft die Bespielbarkeit des Kunstrasenplatzes in Frage stellte. Nach einem kurzen aber heftigen Regenschauer stand für eine kurze Zeit das Wasser auf dem Spielfeld. Der Schiedsrichter erklärte den Platz aber für absolut bespielbar. Auch waren bis zum Anpfiff noch 30 min. Zeit und das Wasser lief auch kontinuierlich ab, sodass es hier auch keinerlei Zweifel mehr gab, daß das Spiel dann pünktlich beginnen konnte. Bereits nach 60 sec. stand es 1:0 für die RWO und es ging Schlag auf Schlag weiter. Für unsere Mannschaft war es eine erhebliche Umstellung, da unsere Gäste für die Runde nur eine sogenannte C9 Mannschaft gemeldet hatte und wir lt. Regelwerk damit auch nur mit 9 Spielern antreten durften. Aber wie sich herausstellte kamen unsere Jungs damit gut zurecht und mit einem völlig verdienten 8:0 ging es in die Halbzeit. Was der Trainer der RWO-Kids aber vermisste, war das eigentliche Fußballspielen. Dies ermahnte er auch in der Halbzeitpause. Wie ausgewechselt kamen unsere Jungs aus der Kabine und es begann ein wahres Fußball fest - auch für die zahlreichen Eltern unserer Kinder - die endlich erkannt haben, dass ihre Kinder die Unterstützung verdient haben. Ein Tor schöner als das andere und jeder durfte heute mal ran. Es gab keinen Spieler der nicht in irgendeiner Form an dem einen oder anderen Treffer beteiligt war. So endete das Spiel mit einem 20:0, was auch in dieser Höhe völlig verdient war, wenn man hier überhaupt davon sprechen kann. Kompliment auch an unsere Gäste aus Wonnegau, die immer weiter gekämpft haben und nie aufgesteckt hatten und sich immer fair verhielten.
Wer, wie viele Tore geschossen hat, ist letztlich nicht mehr nachvollziehbar und auch egal, denn die Mannschaftsleistung stimmte.
Aufstellung: Julius Flügel, Marco Kelner, Sven Schäfer, David Emde, Sven Wernersbach, Ismail Ismailovic, Pascal Werner, Jörn Dapper, Baran Adsay, Firat Filimci, Jan Konradi, Yassin Sarikaya, Laurin Best, Tuna Gök