NEW

Landesliga: Vier Spieler verlassen unseren Verein kurzfristig

Mit dem Ende der Wechselfrist kommt es in unserem Landesligakader zu vier Abgängen: Sascha Ben-Omrane, Marc Heidenmann, Sascha Nehrbass und Björn Grimm verlassen unseren Verein kurzfristig.
Die Wechselfrist endet normalerweise am 31.08.2013. Da dieser in diesem Jahr auf einen Samstag gefallen ist, war das Transferfenster bis Montagabend (02.09.) um 23:59 Uhr geöffnet. Am letzten Tag kam es auch bei unserem Verein noch zu vier Abgängen.
So teilte Björn Grimm überraschend mit, dass er den Verein noch verlassen wird. Grund hierfür sei der hohe Aufwand, sein Studium auf dem Hahn ab Oktober und der derzeit fehlende Spaß. Wir haben die Entscheidung des 22jährigen am letzten Tag der Wechselfrist mit entsprechender Enttäuschung und Überraschung zur Kenntnis genommen.
Sascha Ben-Omrane, Marc Heidenmann und Sascha Nehrbass konnten sich in den vergangenen beiden Wochen mit dem neuen, konsequenten Weg unter Trainer Engelbert Klag nicht anfreunden. "Wir haben uns für einen konsequenten Weg in Richtung Disziplin entschieden und dies auch klar kommuniziert. Hierfür ist bei jedem Spieler eine gewisse Bereitschaft und Kritikfähigkeit erforderlich. Wer diesen Weg, der für eine Weiterentwicklung nunmal erforderlich ist, nicht mitgehen kann oder will ist bei uns definitiv falsch - da hilft dann in der Tat nur noch ein Vereinswechsel" so Vorsitzender Steffen Jung zum Abschied der drei Spieler, deren kurzfristiger Wechsel bei Mitspielern und im Umfeld des Vereins nicht gerade positiv angekommen ist.
Alle vier Spieler haben sich mit Hilfe eines Vertragsamateurvertrags dem Bezirksligisten TSV Gau-Odernheim angeschlossen.
Nun gilt es, den aus 15 Feldspielern und 2 Torhütern bestehenden Kader mit Spielern aus der zweiten Mannschaft entsprechend zu verstärken. Hierdruch wird das Team sicherlich auch enger zusammenrücken.
Nach dem desolaten Auftritt vergangenen Samstag waren weitere entsprechende Konsequenzen notwendig und die Mannschaft steht nun ganz klar in der Pflicht. In den nächsten Begegnungen heißt es mit Kampf und Leidenschaft zu überzeugen - eben mit diesen Mitteln mit denen Nibelungen Worms und Fontana Finthen gegen uns gewinnen konnten. Kann die Elf von Trainer Engelbert Klag dies gemeinsam auf den Platz bringen, so werden Spaß und Erfolg sicherlich zurückkehren und die zuletzt teilweise disziplinlosen und zugleich lustlos wirkenden Auftritte sollten der Vergangenheit angehören.
In diesem Sinne: Gemeinsam schaffen wir den Neuanfang!